AMET

Born in Yaoundé and currently based in Berlin, Elsa M’Bala aka AMET is a sound artist who makes live podcasts as a mixture between DJ’ing and live radio shows, in which field recordings and interviews are shared live with an audience. She performed internationally at Akademie der Künste Berlin (DE); Casino Luxembourg-Forum d'art contemporain (LUX); Dak’Art Biennale (SEN); Gessnerallee Zürich (CH), among others. She made the trailer for the Berlin Biennale 10.   

AMET’s musical journey, and her reflections on race, cultural background, gender and spirituality, challenge preconceptions of how someone’s music should sound based on where they’re from. Her practice breaks with western classical music by creating graphic scores that enable her to include semi tones as it is regular in non western music. By using technology, she amplifies her unique voice and addresses narratives of inclusion and visibility. Her work is also marked by collaborations with musicians, dancers, artists, performers and makers from different backgrounds. Since 2019, Elsa M’Bala also practices as a massage therapist.

Elsa M’Bala aka AMET ist eine Soundkünstlerin, die in Yaoundé geboren ist und aktuell in Berlin lebt. Ihre live-Podcasts sind ein Mix zwischen DJing und Radioshow bei denen sie Fieldrecordings und Interviews mit dem Publikum teilt. Sie performt international z.B. an der Akademie der Künste Berlin (DE), dem Casino Luxembourg-Forum d’art contemporain (LUX), Dak’Art Biennale (SEN) oder der Gessnerallee Zürich (CH). Außerdem hat sie den Trailer für die Berlin Biennale 10 produziert.

AMETs musikalische Reise und ihre Reflexion von race, kulturellem Hintergrund, Gender und Spiritualität fordern die Vorstellungen von und Erwartungen an Musik heraus, die in Abhängigkeit des Herkunftsorts der Musiker*innen an sie herangetragen werden. Ihre Praxis bricht mit klassischer westlicher Musik - sie entwickelt grafische Codes und Notationsweisen, um Halbtöne zu integrieren, die sich hauptsächlich in nicht-westlicher Musik wiederfinden. Durch die Verwendung von Technologie erweitert sie ihre einzigartige Stimme und adressiert damit Narrative von Inklusion und Sichtbarkeit. Ihre Arbeit ist außerdem gekennzeichnet durch die Zusammenarbeit mit Musiker*innen, Tänzer*innen, Künstler*innen, Performer*innen und Macher*innen aus unterschiedlichen Kontexten. Seit 2019 arbeitet Elsa M’Bala auch als Massagetherapeutin.

Elsa M’Bala Website  
Elsa M’Bala on Instagram


Photo by Megan-Leigh Heilig





    Impressum